JP-Schweitzermeisterschaft Olten 2017

Vize CH-Meister in der Kategorie III kommt aus der Sektion Aarwangen!

Am Vortag der CH-Meisterschaften der Jungpontoniere absolvierten die "Aktiven" (älter als 20 Jahre und die Frauen) auf demselben Parcours wie die Jungpontoniere, ein nationales Wettfahren anlässlich des 130-Jahr Jubiläums des Pontoniersportvereins Olten. Bei den Aktiven absolvierten mehr als 200 Boote den Wettkampf. Wir freuten uns, ein weiteres Wettfahren in dieser Saison auf der Aare zu bestreiten. 

Am Samstag wurde in der Kategorie F, C und D das letzte Wettfahren der Saison ausgetragen. Die Erwartungen jedes einzelnen waren nochmals gross, war es die letzte Chance in der Saison 2017 einen Kranz zu gewinnen und seine Saisonziele zu erreichen oder gar zu übertreffen. Am Samstagmorgen um 09.45 Uhr startete die Sektion Aarwangen zu ihrem Wettkampf. Die Schwierigkeit des Parcours war durch den sehr tiefen Wasserstand etwas heruntergestuft, was jedoch nicht hiess, dass alle Fehlerlos blieben. Der tiefe Wasserstand und die damit verbundene langsame Fliessgeschwindigkeit brachten so ihre Tücken mit. Nach dem der Parcours absolviert war, waren sich nicht alle sicher, ob die erbrachte Leistung ausgereicht hat. Die Sommerferien hatten ihre Spuren hinterlassen und die Kräfte etwas geschmälert. Nach der Rangverkündigung konnte jeder für sich beurteilen, ob er mit seiner Leistung zufrieden war. Zufrieden sein konnten sicher, Liniger Jeannette & Kamm Tamara, Rang 1 Kat. F, Sägesser Jonas & Haller Matthias, Rang 9 Kat. C, Schenk Michael & Hager Stefan, Rang 16 Kat. C und Däpp Marc & Leuenberger Silvano, Rang 31 Kat. C. 

Am Sonntag durften dann unsere Jüngsten an ihrer Schweizermeisterschaft ans Werk. Es war einiges los, auf und neben der Aare. 300 Jungontoniere sorgten dafür, dass Eltern, Verwandte, Bekannte und vor allem die Trainier neben dem Wasser sichtlich nervös waren. Tatkräftig und Lautstark wurden die JP’s von allen angefeuert. Es ist ein Fest und eine Freude zu sehen, wie unser Nachwuchs den Sport ausübt und lebt.

Der Parcours war bereits bestens bekannt, hatten sich die Meisten bereits am Samstag den Parcours genau angeschaut und bei den Aktiven noch den einen oder anderen Tipp geholt, wie die Hindernisse am besten und vor allem am schnellsten Umfahren werden konnte, ohne jedoch Punkte zu verlieren. Die Erwartungen von unseren Jungpontonieren waren gross, wollten sie doch alle mit einer Auszeichnung nach Hause fahren. Wir alle fieberten mit und waren gespannt, wer die Kranzauszeichnungen in den Kategorie I, II und III gewonnen hatten. In der jüngsten Kategorie bis 14 Jahre, Kategorie I, holten sich Bucher Saphira & Meier Florina den tollen 13 Rang und somit eine Kranzauszeichnung. In der Kategorie II (14- bis 17-Jährig) durfte Spring Tim & Jost Noah sich für den super 6. Rang die Kranzauszeichnung abholen. Als das Rangverlesen zur Kategorie III (17- bis 20-Jährig) kam, stieg die Spannung bei unserer Sektion nochmals merklich an. Der Jubel und die Freude waren überwältigend, als Peter & Roger Marti im 2. Rang als Vize Schweizermeister heruntergelesen wurden. Wir sind stolz auf unseren Nachwuchs und gratulieren allen zu ihren erbrachten Leistungen. 

Die Pontoniersaison 2017 neigt sich nun langsam dem Ende zu. Nach einem strengen Sommer mit vielen Wettfahren und dem Schlauchbootrennen, freuen wir uns jetzt, die Schiffe bald zu reinigen und diese auf dem Wasserweg nach Brugg zu bringen. Und nach der Saison 2017 ist vor der Saison 2018. Durch die Winterpause werden wir das Wettfahren 2018, welches vom 09.-10. Juni 2018 in Aarwangen stattfindet, organisieren.

Rangliste Jungpontonier Schweizermeisterschaft

Rangliste Aktive

 

DruckenE-Mail

Schlauchbootrennen 2017

Zieh & Zieh, zäme Ruedere und Zieh…..

So tönte es am Wochenende auf der Aare beim Depot der Pontoniere Aarwangen. Nach einer 4-jährigen Pause führten die Pontoniere das traditionelle Schlauchbootrennen mit Fischessen bereits zum 11-ten Mal durch.

Jeweils ab 13.00 Uhr finden am Samstag Trainingsläufe statt. Das Angebot wurde auch dieses Jahr gut genutzt. Am Abend konnten die Festbesucher in der gut besuchten Fischerhütte den schönen Samstagabend an der Aare ausklingen lassen.

42 Mannschaften stellten sich der Herausforderung in den Kategorien Mixed und Herren, die knapp 200m Strecke als Schnellste ins Ziel zu paddeln. Jede Mannschaft konnte die Strecke mindestens zweimal rudern, wer sich nicht direkt für das Weiterkommen in die Viertelfinals qualifizierte, hatte die Chance, sich über einen Hoffnungslauf noch weiter zu retten. In der Mittagspause konnten sich die Teilnehmer im Festzelt mit einer Portion Fisch stärken. Bei bestem Wetter ging das Rennen am Nachmittag in die Vorfinals. Die Gruppen wurden ehrgeiziger, musste doch jetzt jeder Lauf gewonnen oder als 2. erreicht werden, sonst schied man aus. Auch am Ufer wurden die Gruppen lautstark von Ihren Fans angefeuert. Zahlreich hatten sich die Leute am schönen Aare Ufer versammelt und Ihren Gruppen zugerufen und applaudiert. Fairness stand im Vordergrund und so wurde auch dem Letzten der ins Ziel kam noch ein Applaus spendiert. Gewonnen haben in spannenden Finalläufen in der Kategorie Mixed die „Klebenhöfler“ und bei den Herren „zäme Sackstarch“.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden Teams und den zahlreichen Festbesuchern. Es hat uns sehr gefreut und hat viel Spass gemacht!

Bilder

 

DruckenE-Mail

facebook_page_plugin